5 Tipps für Frischlinge:

0
289
Bildquelle: pexels.com

Übung macht den Meister? Das ist wahr und deshalb solltest du gerade als Fahranfänger so viel Fahren, wie es nur geht. So lernst du am besten, dich im Straßenverkehr zurecht zu finden. Damit das reibungslos funktioniert, haben wir 5 Tipps für dich, die dir helfen sollen ruhig zu bleiben und Fehler zu vermeiden.

  1. Ruhe bewahren – auch in stressigen Situationen:

Wir leben in hektischen Zeiten. Dies merkt man vor allem im Straßenverkehr. Hier treffen wir auf Drängler, Berufsfahrer und Leute, die gerade ganz dringen irgendwohin müssen. Dazu kommen dann noch Fußgänger und Fahrradfahrer, die ebenfalls beachtet werden müssen. Es gilt: Nur die Ruhe bewahren. Es hilft dir, vor der Fahrt durchzuatmen und besonnen in den Verkehr zu starten, so fährst du automatisch sicherer und konzentrierter.

  • Üben, üben, üben:

In Deutschland ist begleitetes Fahren möglich. Nutze diese Zeit, um vom erfahrenen Begleiter zu lernen. Deine Eltern haben in der Regel ihren Führerschein schon seit vielen Jahren und somit auch schon einiges im Straßenverkehr erlebt. So bekommst du quasi noch ein Jahr lang Zeit zu lernen, bevor du zum ersten Mal alleine auf den Straßen unterwegs bist.

  • Konzentration:

Wie in vielen anderen Bereichen, ist die Konzentration das A und O im Straßenverkehr, erst recht wenn du ein Anfänger bist. Flüchtigkeitsfehler im Straßenverkehr können in den meisten Fällen böse enden. So kann ein vergessener Schulterblick den übersehenen Fahrradfahrer direkt in die Notaufnahme schicken. Deshalb gilt: konzentriert, umsichtig und vorausschauend fahren!

  • Selbstvertrauen für sicheres Fahren:

Vertraue in deine Fähigkeiten. Du darfst keine Angst vor der Straße und den Teilnehmern im Straßenverkehr haben, denn das führt zu Unsicherheiten. Jedoch solltest du aber auch nicht so selbstbewusst fahren, dass du dich überschätzt. Dann kann es für dich und andere gefährlich werden!

  • Fahrtraining nutzen:

Der ADAC bietet viele Schulungen und Trainings auf Fahr-Übungsplätzen an, nutze sie, um deine Fähigkeiten zu schulen und auszubauen. Hier werden die verschiedensten Situationen, vom Hund, der die Fahrbahn kreuzt, bis zum großen Unfall kann man hier die verschiedensten Situationen simulieren. Auch finanziell kann es sich für dich lohnen, denn manche Versicherungen honorieren solche Trainings mit ermäßigten Beiträgen.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein