Erfolgreiche Premiere der Acoat Selected Caravan Fachtagung

0
511
Kai Gräper eröffnete die erste Caravan Fachtagung des Acoat Selectet Partnernetzwerks. (Bildquelle: AkzoNobel)

In den letzten Jahren hat kaum ein Produkt wie der Caravan oder das Wohnmobil solch einen mit Emotionen und persönlichen Werten gespickten Aufschwung erfahren – ein Umstand, der von den Betrieben nicht nur handwerkliches, sondern auch zwischenmenschliches Fingerspitzengefühl erfordert. AkzoNobel zeigte auf der ersten Caravan Fachtagung vom 08. – 09. Juli in Bonn, wie man die Partnerbetriebe aus dem Acoat Selected-Verbund dabei unterstützt.

„Uns als AkzoNobel ist es wichtig, unseren Acoat Selected Partnerbetrieben nicht nur neue Geschäftsmodelle aufzuzeigen, sondern sie auch beim Auf- und Ausbau des Caravanreparatur-Segments zu unterstützen. Mit den Kooperationen, die wir geschlossen haben, bieten wir unseren Partnerbetrieben ein Netzwerk, das sie bei jedem Schritt unterstützt“, so Kai Gräper, Manager Acoat Selected DACH bei AkzoNobel, in seiner Eröffnungsrede.

Schadensteuerung bei Caravans

Im Anschluss gaben Klaus Lindner, Geschäftsführer des Schadennetzwerkes caravanSN, und Gerald-Alexander Beese, Geschäftsführer der Schadenschutzverband GmbH, dem Werkstattnetz der HDI Versicherung, Einblicke in die Unterschiede der Schadensteuerung im Vergleich zum Pkw und den erfolgreichen Start des ersten bundesweiten Partnernetzwerks für Caravans und Wohnmobile. Alexander Drees von der DMS Deutschland GmbH schilderte den Umgang des Schadensteuerers mit dem Lifestyleprodukt und die notwendige Kooperation mit einem Spezialisten wie caravanSN.

Die weiteren Vorträge haben sich in Sachen Schadenmanagement, Schadensteuerung sowie dem jüngst geschaffenen Kooperationsnetzwerk zu einem passenden Bild gefügt. Die Partnerbetriebe konnten nicht nur einen Mehrwert für sich und ihren Betrieb herausziehen, sondern auch die bestmögliche Abwicklung im Schadenfall für ihre Kunden kennenlernen.

Experten unter sich

Im folgenden Expertentalk – moderiert von Christian Simmert, Geschäftsführer Twinmedia,  hat sich nicht nur geballtes Know-how vereint, sondern es kamen auch Stimmen der Branche zu Wort und richteten den Blick in die Zukunft: Wie stellen sich Betriebe erfolgreich auf?

Im Rahmen des Expertentalks beantworteten Betriebsinhaber die Frage: Wie stellen sich Betriebe erfolgreich auf? (Bildquelle: AkzoNobel)

Im generationenübergreifenden Austausch teilten die Betriebsinhaber Peter Richter, Michael Strohl, Eric Müller und Lukas Auer den Status Quo ihrer Betriebe, aktuelle Herausforderungen sowie Zukunftsvisionen mit den Kolleginnen und Kollegen der Branche. Der Konsens: gegenseitige Unterstützung sowie Offenheit für die Dynamik des Geschäftsfeldes seien einer der Schlüssel zum Erfolg.

Praktische Anwendungen

Tag 2 stand unter dem Motto der Fachvorträge. Armin Dürr, Technical Service Manager DACH bei AkzoNobel, stellte in diesem Rahmen das neue Produkt Dynamic Hail Repair & Protection vor. AkzoNobel hat sich intensiv mit der effizienten Hagelschadenreparatur an Caravandächern befasst. Mit Dynamic Hail Repair & Protection kommt ein Produkt auf den Markt, welches TÜV-zertifiziert ist und Tests unterzogen wurde. Dynamic Hail Repair & Protection wird im September zunächst in der DACH-Region eingeführt werden. Klaus Lindner von caravanSN stellte mit CampCalc eine neue, intuitive und effiziente Möglichkeit der Kalkulation vor, die schließlich in einer schnellen Schadenabwicklung mündet. „Bei der Kalkulation von Caravanreparaturen befinden wir uns in der Manufakturarbeit. Jede Kalkulation ist ein Einzelstück, wir können nicht auf einen Standard zurückgreifen. Digitalisierung und Automatisierung sind auch hier der Weg zu mehr Effizienz“, resümiert Lindner.

Weitere Fachvorträge u.a. von Sika, HBC oder auch sam waikiki ergänzten den zweiten Tag der Caravan Fachtagung und behandelten Themen rund um Kleben und Dichten, Strukturreparatur, aber auch die gewinnbringende Integration emotionaler Aspekte in die Betriebsabläufe. (DV)

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein