Fahrradreifen-Recycling-Projekt

0
140
Bildquelle: Schwalbe

Dem Fahrradreifenhersteller Schwalbe ist es gemeinsam mit seinen Kooperationspartnern gelungen, einen weltweit einzigartigen Prozess zu entwickeln, der es ermöglicht, Fahrradreifen ganzheitlich und vollständig zu recyceln. Gebrauchte Fahrradreifen werden so weiterverwertet, dass neue Reifen daraus entstehen. Bis zu 80 Prozent Energie spart dieser Recyclingprozess ein und senkt vor allem den Ausstoß des Treibhausgases CO2 um bis zu 80 Prozent.

Die Zweirad-Einkaufs-Gemeinschaft (ZEG) unterstützt gemeinsam mit ihren Mitgliedsbetrieben das Recycling-Projekt des Reifenherstellers Schwalbe, um das Thema Nachhaltigkeit in der Fahrradbranche voranzutreiben. „Als größter Verbund von Fahrrad-Einzelhändlern in Europa unterstützen wir sehr gerne das Recyclingprojekt und setzen uns das Ziel, mit möglichst allen Mitgliedern unseren Teil zum Klimaschutz und einer besseren Welt von Morgen beizutragen“, so Fred Schierenbeck, Vorstand ZEG.

Schwalbe konnte mit seinen Partnern (Pyrum Innovations, Emons, TH Köln) einen Recyclingprozess aufbauen, dessen Kreislauf über den Fahrrad-Fachhandel optimal geschlossen wird. Alte und defekte Gebrauchtreifen werden beim Händler vor Ort in der Schwalbe-Recyclingbox gesammelt und weiter verwertet (s. Video: Prozess Schwalbe Recycling). Die Reifen werden beim Recyclingspezialisten Pyrum Innovations AG im Saarland zerkleinert und anschließend in einem thermochemischen Verfahren in Sekundärrohstoffe zersetzt. Bei diesem Recyclingprozess entsteht keinerlei Abfall. (cepe)

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein