Glasurit und MILES Mobility vereinbaren 5-jährige Partnerschaft

0
421
Bildquelle: MILES + Glasurit

Der deutsche Lackhersteller Glasurit und MILES Mobility, der größte konzernunabhängige Carsharing-Anbieter in Deutschland, sind eine Kooperation eingegangen. Seit Januar 2021 beliefert Glasurit MILES mit Lacken, Hebebühnen und Zubehör. Außerdem wurden und werden kontinuierlich Prozesse entwickelt, um die Effizienz und den Durchsatz der Fahrzeuge zu steigern. Die Zusammenarbeit wurde auf fünf Jahre angelegt.

Der Carsharing-Anbieter MILES Mobility startete im Jahr 2017 und verfügt heute über Fuhrpark mit 4.500 Fahrzeuge mit Standorten in Berlin, Hamburg, München, Potsdam, Köln und Düsseldorf. Das Angebot umfasst dabei kilometerbasiertes Carsharing, Transportersharing sowie Pakete für flexible Tagesmieten – alles im stationslosen Free-Floating-System.

Bildquelle: MILES

MILES 2020 betreibt eine eigene Werkstatt in Berlin, bei der seit Ende letzten Jahres Glasurit eine technisch beratende Rolle eingenommen hat. MILES und Glasurit stehen im engen Austausch und arbeiten daran, die Prozesse in der Werkstatt zu optimieren und die Standzeiten der Fahrzeuge möglichst gering zu halten. (cepe)

Tobias Brefeld, Regional Business Manager BASF erklärt: „Wie für jede Flotte ist auch für MILES entscheidend, dass die Reparaturen möglichst effizient ablaufen und innerhalb kurzer Zeit ein hoher Durchsatz erzielt wird. Wir haben hierzu gemeinsam einige Prozesse ausgearbeitet und sehen erste Erfolge. Darüber hinaus freuen wir uns mit MILES einen Partner gefunden zu haben, der wie wir auch, einen Fokus auf Nachhaltigkeit legt“.

Alexander Eitner, Co-Gründer und COO MILES bestätigt: „Sowohl produktseitig als auch auf Know-how-Seite hat uns Glasurit von Beginn an überzeugt. Die qualitativ hochwertigen Produkte, die langjährige Erfahrung, die sie unter anderem in die fortlaufende Optimierung von Prozessen einbringen und ihre Professionalität sind beispiellos. Wir freuen uns auf eine lange und erfolgreiche Zusammenarbeit.”

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein