Ott in Ehingen: Lackierzentrum für Riesen

0
80
Auf dem rund 15.000 Quadratmeter großen Betriebsgelände entstand in Öpfingen ein hypermodernes Lackierzentrum für Riesen. (Bilder: Ott, Ehingen)

Mit einem Neubau hat die Ott GmbH & Co. KG, Ehingen (Baden-Württemberg) in die Zukunft seines Geschäftsbereichs Großfahrzeug- und Industrielackierung investiert.

Das 1864 gegründete Familien-Unternehmen wird in der fünften Generation von Johanna Ott-Trowitzsch und Oliver Trowitzsch gelenkt. Das Lackierzentrum mit 60 Mitarbeitern umfasst die Unternehmensbereiche Karosserie und Lack, Großfahrzeuge- und Industrielackierungen sowie Werbetechnik. Mangels weiterer Expansionsmöglichkeiten am Stammsitz Ehingen, entschied sich die Unternehmerfamilie einen Neubau in der Nachbargemeinde zu errichten, um den Bereich Großfahrzeuge- und Industrielackierungen dorthin auszulagern. Zu Großfahrzeugen gehören zum Beispiel Autokrane, Bagger, Baufahrzeuge, Lkw, Busse, Silo- und Tanklastzüge, aber auch Container. Ott betreut in diesem Geschäftsfeld Kunden aus Süddeutschland, Österreich und der Schweiz.

Die drei Lackieranlagen im neuen 5.000 qm großen Lackierzentrum lieferte Sehon aus Gechingen bei Stuttgart. Alle drei Kabinen sind mit einer Wärmerückgewinnung mittels Rotationswärmetauschern ausgerüstet. Die Beheizung erfolgt mit Pumpenwarmwasser. Die Kabinenaggregate verfügen über mehrere Energiesparmodule und intelligente energiesparende Steuerungen. Neben der Lackieranlagen-Technologie hat Oliver Trowitzsch vor allem das einzigartige Nachhaltigkeitskonzept von Sehon überzeugt: „Die Kombination aus energiesparender Lackieranlagen-Aggregatetechnik im Zusammenspiel mit einem perfekt abgestimmten Blockheizkraft (BHKW) führt zu enormen Energieeinsparungen, also auch zu einer signifikanten CO2-Reduzierung. Gegenüber früher müssen wir noch maximal 20 Prozent der benötigten Energie zukaufen“, sagt Oliver Trowitzsch. Ein zweites BHKW ist bereits in Planung. Die Lackierprozesse für Fahrzeug-Giganten unterscheiden sich im Prinzip nicht von normalen PkwLackierungen: Fahrzeugvorbereitung, Lackieren, Trocknen, Finish. Allerdings ist hier alles größer, höher und breiter. Und das beginnt beim Fahrzeug selbst, das viel mehr Raum – allein für Rangieren und Lackieren – benötigt. Logischerweise sind die Mitarbeiter echte Spezialisten für die professionelle Lackierung von Riesen, die viel Know-how und Präzision erfordert.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein