Starkes Netzwerk mit ZF Aftermarket: Getriebe professionell instandsetzen

0
1311

8-Gang-Automat, 8-Gang-Plus-In Hybrid, 9-Gang-Automat, Wandlerhybrid etc. Getriebe zählen zu den wichtigsten, aber auch zu den komplexesten Komponenten eines Pkw. Sie sind zwar langlebig, eine Wartung und Reparatur ist jedoch nicht ausgeschlossen.

Das bundesweite Servicenetzwerk von ZF Aftermarket setzt sich aus ZF-eigenen Servicestandorten sowie aus freien Full-Service-Werkstätten zusammen, die als zertifizierte Service Point-Partner agieren. Im Rahmen des Werkstattkonzepts ZF [pro]Tech bzw. ZF [pro]Tech plus werden praxisnahe Trainings angeboten, um das Basiswissen der Partner zu Konstruktion, Leistungsfluss und Schaltschema zu intensivieren sowie Abläufe der Fehlerdiagnose zu vermitteln. Für die Service Points-Partner gibt es  spezielle Intensivtrainings, damit sie auch komplizierte Getriebeschäden diagnostizieren und dann bei Bedarf das Kompetenzzentrum für den Instandhaltungsprozess nutzen können.amit Werkstätten einen professionellen Service für die unterschiedlichsten Pkw-Getriebe anbieten können, hat ZF Aftermarket mit zertifizierten Partnern Know-how gebündelt.

Das Serviceangebot im Dortmunder Kompetenzzentrum reicht von der spezialisierten Diagnose mit den notwendigen Prüfgeräten bis hin zur Instandsetzung mit einem Austauschgetriebe oder der Reparatur des vorhandenen Getriebes. Elmar Bauer, Leiter Servicenetzwerk Deutschland bei ZF Aftermarket, fasst zusammen: „Wir wollen unsere Vorreiterrolle auf dem Gebiet der Antriebstechnik weiter ausbauen. Mit dem Kompetenzzentrum bieten wir eine exzellente Servicequalität und einen hohen Spezialisierungsgrad, schnelle Reaktionszeiten sowie effektive Prozesse. Damit sind wir der ideale Partner für freie Werkstätten, die sich in ihrem Markt als Getriebespezialisten positionieren wollen.“

ZF Getriebeservice überzeugt mit lokaler Nähe

Die Vorteile des starken Netzwerkes aus 54 Pkw-Service Points, 11 ZF Servicestandorte und dem Kompetenzzentrum Dortmund sind zahlreich: Neben dem Know-how aus erster Hand und einer schnellen und flächendeckenden Lösung selbst bei komplexeren Getriebereparaturen, ist der Service Point-Partner vor Ort der Ansprechpartner des Autofahrers. Denn alle Reparaturaufträge von Endkunden und freien Werkstätten, die direkt an ZF Aftermarket herangetragen wurden, werden weitervermittelt. Sobald das Fahrzeug beim Service Point eintrifft, wird es einer ersten intensiven Begutachtung unterzogen. Bei notwendigen komplexeren Getriebereparaturen bindet der Service Point das neue Kompetenzzentrum von ZF Aftermarket ein, das auf Getriebeinstandsetzungen spezialisiert ist

ZF Aftermarket-Getriebeinstandsetzung mit digitalem Service

Bluetooth-TAGs für eine transparente Prozessüberwachung

Bei der Ankunft im Kompetenzzentrum wird das Getriebe mit sogenannten BLE-TAGs versehen. Der Service Point-Partner hat dank stationärer TAG Finder-Stationen in der Werkstatthalle einen transparenten Überblick über den Auftragsstatus und kann somit seine Kunden über den Reparaturfortschritt informieren.

Diagnose und Interpretation der Fahrzeugdaten

Grundlage für eine verlässliche Diagnose sind das Auslesen des Fehlerspeichers und die hochspezialisierte Interpretation aller relevanten Fahrzeugdaten. Die im Kompetenzzentrum vorhandenen Diagnoselösungen Launch oder Hella Gutmann MM77 bieten Zugriff auf die Fahrzeugdaten aller gängigen Marken und können die Fehlercodes sämtlicher Steuerelemente auslesen. Beim für ZF-Produkte entwickelten Diagnosegerät ZF-Testman liegt der Fokus auf der Antriebstechnik. Das System kann im Gegensatz zu anderen Diagnoselösungen auch bei bereits ausgebauten Getrieben verwendet werden. Damit lassen sich die Getriebeelektronik auslesen, statistische und dynamische Fahrzeugdaten überprüfen, ungefilterte Informationen aus dem Pkw-Fehlerspeicher gewinnen, ZF-Bauteile anlernen und die Software einzelner Komponenten spiegeln.

Speziell für sporadisch auftretende Fehler gibt es zukünftig der webbasierten Vivaldi Onboard Unit und der dazugehörigen ZF-Telematikplattform Openmatics eine intelligente Lösung, um eine verlässliche Diagnose während der Fahrzeugnutzung zu ermöglichen.

Getriebereinigung mit Sandstrahltechnik und anschließender Zerlegung

Das Getriebe wird gereinigt, um festsitzende Ablagerungen und Reste von Verschmutzungen mit Hilfe der Sandstrahltechnik rückstandslos zu entfernen. Danach wird das Getriebe komplett in seine Einzelteile zerlegt, befundet und wenn notwendig vermessen. Der Drehmomentwandler in Automatikgetrieben wird entleert, gereinigt und überholt.

Reparatur und Prüfung der Mechatronik

Sowohl eine bedarfs- und zeitwertgerechte Reparatur mit dem Austausch schadhafter Getriebekomponenten als auch eine Komplettmontage mit einem Austauschgetriebe auf dem Stand der aktuellen Serientechnik ist möglich. Nach der Reparatur werden Schaltgetriebe am Montagebock durchgeschaltet und auf Geräusche geprüft. Bei Automatikgetrieben überprüft der Hydra-Test-Prüfstand final die Mechatronik unter realistischen Bedingungen. Um realitätsgetreue Temperatur- und Druckbedingungen zu simulieren, wird das Getriebeöl dabei auf 75 Grad Celsius erhitzt.

Montage und letzte Tests am Prüfstand

Nach der Montage wird das Getriebe mit neuem Öl befüllt. Für die sorgfältige Prüfung auf Dichtheit und Funktion hat der ZF-Konzern eigens für seine Automatgetriebe einen spezifischen Prüfstand entwickelt. Zuletzt wird die Software des Automatikgetriebes auf den ursprünglichen Stand zurückgestellt, damit der Service Point nach Einbau des Getriebes die Fahrzeugdaten wieder aufspielen und die neueste Softwareversion der Fahrzeughersteller installieren kann. Ein finaler Testlauf des Getriebes im Fahrzeug schließt den Reparaturprozess ab.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein