Tyre24 integriert eine neue Bewertungsfunktion

0
570
Quelle: Tyre24

Nach jeder Bestellung können die gewerblichen Käufer die Bestellung auf der B2B-Plattform Tyre24 bewerten. Die Käufer können ihre persönliche Erfahrung bezüglich einer bestimmten Bestellung anhand eines Fünf-Sterne-Bewertungssystems ausdrücken. Zu den Bewertungskriterien gehören “Bestellbearbeitung zügig”, “Rechnung erhalten”, “Kommunikation mit dem Verkäufer” und “Qualität des Artikels”.

Möchte der Kunde noch weitere Erfahrungen zu der jeweiligen Bestellung mitteilen, die durch die abgefragte Kriterien nicht abgedeckt sind, kann er dies zusätzlich in einem Freitextfeld als Kommentar hinterlassen. Reifenhändler, Werkstätten und Autohäuser haben dadurch auf der B2B-Plattform die Möglichkeit, nicht nur eine Bewertung abzugeben, sondern auch eine kurze Begründung zu liefern. Tyre24 nutzt die detaillierten Bewertungen zur Sicherstellung der Qualität der Anbieter. Die Plattform legt großen Wert darauf, dass Anbieter die von Käufern erwarteten Qualitätskriterien auch zuverlässig erfüllen.

“Wir können anhand der Bewertungen sehr schnell erkennen, wer zu Tyre24 als Anbieter passt und die vom Käufer erwartete Qualität auch liefert. Bewertungen spielen beim Online-Shopping eine immer größere Rolle. Auch im B2B-Bereich nutzen die User vor einer Bestellung bei einem Anbieter die Bewertungen anderer Kunden als Informationsquelle und Entscheidungshilfe. Somit zählen Online-Bewertungen heute zu den wichtigsten Recherchequellen bei der Auswahl der Anbieter. Dass dabei diejenigen Anbieter gut abschneiden, die mit dem besten Gesamtpaket aus Preis und Servicequalität aufwarten können, ist logisch”, erklärt Michael Saitow, Gründer und CEO der SAITOW AG, Betreiber der B2B-Plattform Tyre24.

Tyre24 arbeitet weiterhin mit täglichen Qualitätskontrollen, anhand derer die Performance von Anbietern auf der Plattform intern bewertet wird (z. B. Auswertung von Storno- oder Reklamationsgründen etc.). Dadurch kann sehr schnell identifiziert werden, welcher Verkäufer im Sinne der Käufer agiert und welcher nicht. Sollte ein Anbieter negativ auffallen, schreitet der verantwortliche Lieferanten-Accountmanager ein und bespricht die Situation sowie mögliche Lösungsansätze mit dem Anbieter.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein