Tyre24 will hoch hinaus

0
888

Vollsortimenter-Plattformen für den automobilen Aftermarket

Das Portal Tyre24, eine Marke der SAITOW AG, ist seit 2002 ein B2B-Absatzkanal für Reifen, Felgen und Zubehör. Vor zwei Jahren wurde auch der Bereich Verschleiß- und Reparaturteile aufgenommen, der in 2019 auf einen Umsatzanteil von 15 % angestiegen ist. Laut Christian Koeper, der vor sieben Monaten in die SAITOW AG eingestiegen ist, soll der Umsatz in den nächsten drei Jahren dreistellig werden.

Der Pressesprecher Torsten Kühne und Christian Koeper, COO der Saitow AG haben in der Redaktion Kaufhold über die neuen Ambitionen im Bereich E-Commerce für Ersatzteile ausführlich gesprochen.

FREIE WERKSTATT: Herr Koeper, E-Commerce im Bereich Kfz-Teile ist für Sie kein Neuland, Sie waren bei eBay verantwortlich für den Bereich „Fahrzeugteile und Zubehör“ und haben 2007 das Autoteile- Vergleichsportal “DAPARTO” in Berlin aufgebaut. Nun sind Sie Vorstandsmitglied der SAITOW AG, einem international agierenden IT-Unternehmen mit Sitz in Kaiserslautern und haben klar Ihr Ziel definiert: Tyre24 soll die Vollsortimenter-Plattform für den IAM werden. Wie gehen Sie in den nächsten Monaten das Ziel an?

Koeper: Wir werden mit Großhändlern Gespräche führen, sie einladen, um unsere Opportunities vorzustellen. Dass wir den Bereich Reifen hervorragend managen, haben wir bewiesen. Nun wollen wir zeigen, dass Tyre24 auch eine sehr gute Plattform ist, um Verschleiß- und Ersatzsteile in die Werkstätten zu liefern. Als B2B-Plattform haben wir ein Alleinstellungsmerkmal im IAM. Wie bei den Reifen-Anbietern soll es auch in Zukunft bei Verschleißteilen Premium-Lieferanten geben. Anbieter, die gewisse Qualitätsstandards und -kriterien erfüllen, können sich für den Status als „Premium-Lieferant“ qualifizieren. Die durchweg messbaren Kriterien zum Erreichen der Premium-Auszeichnung umfassen unter anderem eine hohe Kundenzufriedenheit, eine konsequente Datenaktualisierung und eine späte “Cut-Off Zeit”.​ Wir sind überzeugt, dass wir dem regionalen ​Anbieter​ vor Ort mehr Umsatz zuspielen können.

FREIE WERKSTATT: Tyre24 hat zum Markenverhalten bei Ersatzteilen eine Untersuchung gemacht. Wie waren die Ergebnisse?

Koeper: Die Ergebnisse unserer Analyse bestätigen, dass Werkstätten auch beim Online-Einkauf bevorzugt auf Markenqualität setzen. Marken aus der zweiten und dritten Reihe fnden aber auch über den Online-Marktplatz verstärkt Zuspruch.

FREIE WERKSTATT: Haben Sie darüber hinaus allgemein das Einkaufsverhalten bei B2B-Kunden analysiert?

Koeper: Es ist uns schon wichtig, dass wir ein breites Produktsortiment anbieten können mit sehr viel mehr Alternativen – sowohl qualitativ als auch preislich – als der lokale Handel. Wir wissen, dass die Werkstätten loyale Kunden sind und der lokale Großhandel diese mit viel Service an sich bindet. Tyre24 ist eine Alternative für den strategischen Einkauf. Bei individuellen Lösungen und zeitkritischen Ersatzteilen ist offline immer der bessere Anbieter, für Standardlösungen kann online ein lukrativer Weg sein.

FREIE WERKSTATT: Was kann die Werkstatt an Leistungen über die Plattform erwarten?

Koeper: Wie schon erwähnt ist das breite Sortiment der eine Vorteil. Der andere ist die Transparenz. Im Internet gibt es nur einen Preis. Weder über Rabatt noch über Sonderkonditionen kann dieser gesenkt werden. Es ist der nackte Preis, d. h. es gibt auch keine Daten oder Leihwerkzeug, um die Ersatzteile einzubauen. Als registrierter Kunde stehen ein Basic-Account mit monatlichen Gebühren von 22 € oder ein Premium-Account für 59 € monatlich zur Verfügung, mit dem unter anderem die Lieferkosten reduziert werden. Der Mindestbestellwert für frachtfreie Lieferung liegt beim Basis-Account bei 60 € und beim Premium-Account bei 25 €. Es gibt klare Spielregeln, die für alle gelten, z. B. die Wiedereinlagerungsgebühr und die Frist für den Rückversand. Erste Marken ist für uns ein wichtiges Thema. Wir wollen nicht der Billigste sein.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein