Zeigen Sie Flagge

0
926

Längere Lebenszeit bei der Qualität von Ersatz- und Verschleißteilen, weniger gefahrene Kilometer pro Fahrzeug und erweiterte Wartungs- und Serviceintervalle beeinflussen die Auslastung Ihrer Kfz-Werkstatt. Zunehmend. Industrie-, Handels- und Kfz-Unternehmen setzen täglich Werbung ein, um Kunden ihre Dienstleistung, ihr Produkt oder ihren Service nahezubringen mit dem Ziel, Stammkunden zu halten und Neukunden zu gewinnen. Auch wenn aktuell beim Kunden kein Bedarf besteht, soll er sich im Bedarfsfall an das Angebot erinnern und Sie finden.

Dass die Aussagen der Werbung als prägnant, klar und verständlich wahrgenommen werden, kann man daran messen, ob der Kunde unbewusst und automatisch JA sagt. Wenn er sich im Bedarfsfall daran erinnert und zu dieser Marke greift oder die Marke einer Kfz-Werkstatt sucht und findet.

Diese Erkenntnisse sind Grundlage der Marketingarbeit erfolgreicher Marken, wie z. B. McDonald´s. Das große gelbe und heute manchmal grüne M in prägnanter Form soll hungrige Kunden anziehen und leuchtet an über 1.000 Orten – meistens vor Großstädten oder an der Autobahn.

Das war und ist auch Grundlage für die Konzepte der Werkstatt-Systemzentralen, mit Ihnen eine Service-Marke flächendeckend in Deutschland aufzubauen. Egal ob der Kunde zuhause oder unterwegs auf Reise ist. Bekannte Marken, die er wiederfindet, werden bevorzugt. Ohne Werkstatt-System werben Sie mit Ihrem Namen, mit dem Kfz-Meisterschild und der Zugehörigkeit zur Kfz-Innung. Das reicht im lokalen Bereich, man kennt Sie und Ihre Kompetenz.

Aber: Mit dem bundesweit einheitlich und jährlich neu durch Ihre zufriedenen Kunden verliehenen Vertrauenssiegel WERKSTATT DES VERTRAUENS an über 2.000 Orten erkennt jeder Kunde Ihre Kompetenz und Qualität – auch Neukunden. Egal ob mit System oder ohne. Werben Sie deutlich damit. Zeigen Sie jährlich stolz Ihre durch Kundenerfahrung erzielte Auszeichnung.
 
Neurologen haben im Auftrag der Werbeindustrie herausgefunden, dass wir Menschen die Nutzung unserer Sinnesorgane unterschiedlich nutzen und einsetzen. Folgende Ergebnisse haben sich bei Prüfung der Wahrnehmung ergeben.

Über die Haptik (Haut-Zunge-Nase) nehmen wir 6 %, über die Akustik 11 % und über die Optik nehmen wir 83 % wahr.  ALSO: Zeigen Sie Flagge.

Für Ihr Vertrauen in unsere Arbeit als Fachverlag mit dem Medium FREIE WERKSTATT und Mister A.T.Z. als Brancheninitiative für inhabergeführte freie Werkstätten sage ich HERZLICHEN DANK.  Ich wünsche Ihnen Frohe Weihnachten und all Ihren Vorhaben viel Erfolg auch im neuen Jahr.

Mit freundlichem Gruß
Ihr Manfred Kaufhold , Verleger

THEMEN

  • Herzliche Einladung Anlass: 30. WERKSTATT- und IAM BRANCHENFORUM
  • Unabhängige Werkstätten testen Philips LED-Arbeitsleuchten
  • Autofahrerbefragung: riskantes Unwissen bei Kalibrierung
  • Ab Januar 2020: Kostenlose Azubi-Schulung für alle freien Kfz-Betriebe
  • Über Tausend Kfz-Werkstätten haben das Gütesiegel erhalten
  • BorgWarner baut Aftermarket-Portfolio aus
  • WM SE: erster Spatenstich in Essen
  • Kunst als stiller Botschafter für Klimaschutz
  • BGH-Urteil zur Erforderlichkeit der Beilackierung
  • „Der Faktor Mensch entscheidet“ – Das digitale Farbtonmanagement von Standox im Alltagstest
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein