ZF Aftermarket: Trainings für E-Mobilität und Werkstattmanagement

0
1880
Die gestiegenen Zulassungszahlen sorgen auch für mehr Schulungsbedarf im Aftermarket. (Bild: ZF Aftermarket)

ZF Aftermarket hat sein Trainingsprogramm im Bereich der E-Mobilität erweitert, um den deutlich gestiegenen Bedarf abdecken zu können. Auch in Sachen Management können Werkstattleiter nun ihr Wissen in diesem Bereich ausbauen.

Für das Jahr 2022 hat ZF Aftermarket sein Schulungs- und Trainingsprogramm erweitertet und zielgruppengerecht überarbeitet. Sowohl im Onlineformat als auch in Präsenzschulungen können Werkstattbetreiber und -mitarbeiter ihr Wissen für den Berufsalltag in den Bereichen Antriebsstrang, Fahrwerk, Lenkung, Aktive Sicherheit und E-Mobilität ausbauen.

Ein besonderes Augenmerk lag bei der Überarbeitung des Programms nach Angaben von ZF im Bereich der E Mobilität. Das betrifft alle Stufen der Hochvoltkompetenz sowie die Befähigung, Arbeiten an unter Spannung stehenden Bauteilen durchzuführen. Zudem wird es ab diesem Jahr die Weiterbildung „Als Manager fit für die E Mobilität“ für Betreiber oder Werkstattleiter von freien Werkstätten geben. „Diese Schulung gibt ihnen einen Überblick zu den Betreiberpflichten, die in Bezug auf Elektroautos zu beachten sind, vermittelt Tipps zu allen notwendigen Mitarbeiter-Qualifikationen und ermöglicht den Teilnehmern zugleich, die Hochvolt-Schulung der Stufe 1 zu absolvieren“, teilt ZF Aftermarket mit.

Ebenfalls neu bei ZF Aftermarket ist eine Weiterbildung zum Thema „Bremse und Sicherheitssysteme in der E-Mobilität”. Dabei lernen die Teilnehmenden die Besonderheit bei der Reparatur von Bremsen an Hybrid- und Elektrofahrzeugen kennen. Als neues Grundlagentraining hat ZF Aftermarket zudem die Schulung zum „Kfz-Elektroexpert/in“ ins Leben gerufen. Diese vermittelt Kenntnisse zur Regelungstechnik, Datenkommunikation sowie Sensorik und Aktorik und deren Prüfung. ZF Aftermarket verspricht auch in den klassischen Bereichen neue Kursangebote, beispielsweise Fahrwerk, Lenkung und Antriebsstrang. Gebucht werden können die Kurse über ein Onlineportal. Trainings im Format S finden online statt, sind kostenfrei und dauern nur ein bis zwei Stunden. M- und L-Trainings finden online oder in Präsenz statt und dauern vier bis acht Stunden. Die XL Schulungen hingegen dauern bis zu zwei Tage und sind exklusiv für Partner des ZF-Werkstattkonzepts „[pro]Tech“ reserviert. Die Onlinetrainings werden im ZF-eigenen Kanal auf der Videokonferenzplattform GoToStage.com ausgestrahlt. Die Termine für das erste Halbjahr sind bereits angelegt. (SB)

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein