Klimaservice für Hybrid- und Elektrofahrzeugen

0
505
Bildquelle: Thermospezialist

Für Werkstätten, die das Klimageschäft aktiv betreiben, bietet der neue Katalog von Thermospezialist.eu nicht nur Werkzeuge und Verbrauchsmaterialien, die für Reparatur und Service von Klimaanlagen und Wärmepumpen benötigt werden, sondern auch Hintergrundwissen rund um das Thema Klimaservice.

Klimaservice – der Ölwechsel der Zukunft

Bei Verbrenner Fahrzeugen ist die Klimaanlage ein Komfortsystem, bei Hybrid- und Elektrofahrzeugen ist die Klimaanlage im Fahrzeug ein Thermalsystem. Die Klimaanlage wird benötigt, um die Fahrgastzelle und die Hochvolt-Batterie zu klimatisieren. Denn schnelles Laden mit hohen Strömen führt unweigerlich zur Überhitzung der Batterie.

Wenn zu wenig Kältemittel in der Klimaanlage vorhanden ist, reduziert sich die Kühlleistung. Reduziert sich die Kühlleistung, reduziert sich auch die Ladeleistung. Wer also auf das Laden an der Schnellladesäule (HPC Charger) angewiesen ist und sich wundert, warum die Ladeleistung schnell abfällt, sollte in der Werkstatt einen Klimaservice durchführen lassen.

Außerdem führt eine zu geringe Menge an Kältemittel zu einer schlechteren Ölzirkulation im Klimakreislauf und somit zu einem erhöhten Verschleiß bzw. Ausfall des Klimakompressors. Ein riemenangetriebener Klimakompressor aus einem Verbrennerfahrzeug kostet um die 300 bis 500 Euro. Ein elektrisch angetriebener Klimakompressor hingegen liegt in der Größenordnung von 1.000 bis 3.000 Euro. Müssen weitere Komponenten getauscht werden und das System gespült werden, sind die Kosten um ein Vielfaches höher.

Daher ist ein regelmäßiger Klimaservice für Hybrid- und Elektrofahrzeugen für eine lange Lebensdauer des Klimakompressors wichtig und sollte spätestens nach zwei Jahren bei Wärmepumpensystemen und nach drei Jahren bei einfachen Thermalsystemen durchgeführt werden. (cepe)

(Quelle: Katalog Werkstattgeschäft Klima)

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein