TÜV SÜD Akademie bietet neue HV-Seminare an

0
932
Foto: TÜV Süd

In den letzten Jahren hat nicht nur die Anzahl der Elektrofahrzeuge auf den Straßen zugenommen. Auch die Technik der Hochvoltsysteme in den Fahrzeugen hat sich im Zuge dessen deutlich weiterentwickelt und stellt an das Fachpersonal in den Kfz-Werkstätten vor neue Anforderungen. Um das sichere Arbeiten an den Hochvoltfahrzeugen zu gewährleisten, gibt die neue DGUV Information 209-093 genaue Richtlinien für die Qualifizierung der Fachkräfte vor.„Bei den elektrischen Antrieben der E-Fahrzeuge können Spannungsspitzen von bis zu 1.000 Volt auftreten. Daher ist es wichtig, dass die eingesetzten Fachkräfte den Umgang mit Hochvoltsystemen sicher beherrschen“, erklärt Tilo Scholz, Produktmanager E-Mobilität bei TÜV SÜD Akademie. Die neue DGUV Information 209-093 legt in einem Vier-Stufen-System ganz genau fest, welche Qualifizierung das Personal für das Arbeiten an E-Fahrzeugen erfüllen muss. Das Ausbildungsangebot der TÜV SÜD Akademie bietet Seminare für alle vier Stufen der DGUV Information 209-093, von E bis 3E bzw. S bis 3S.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein