Da kriegste die Tür nicht zu – AIC Germany hat die Lösung

0
471
Bildquelle: AIC Germany

Advertorial

Türschlösser, die sich selbstständig machen. Türen, die einfach zufallen. Autoschlüssel, die ihre besten Tage hinter sich haben. Kennen Sie? Wir auch!

Diese Probleme kennt jede Werkstatt und jeder Fahrzeughalter. Zumeist ist typischer Verschleiß (permanente Benutzung, Ermüdungserscheinungen der Mechanik, Alter) der Grund für einen Defekt. Aber auch Wasser, Oxidation und Schmutz, die mit der Zeit in das Schloss oder die Zwischenräume des Türfangbandes eindringen, können Probleme verursachen.  

AIC Germany, Autoersatzteile Spezialist bei Hamburg, kennt diese Beschwerden am Fahrzeug sehr gut und hat sich zur Aufgabe gemacht für diese alltäglichen und typischen Probleme qualitativ hochwertigen und zeitwertgerechten Ersatz im Aftermarket anzubieten. Seien es Türschlösser, Türfangbänder oder Funk- und Klappschlüsselgehäuse. Das Produktprogramm ist vielfältig.

Besonders beim Türschloss sind witterungsbedingte Einflüsse einer der größten Ursachen für einen Defekt. Vor allem im Herbst dringt Feuchtigkeit in den undichten Schließmechanismus ein und beschädigt sukzessive die Einzelteile des Schlosses. Dadurch können die Kunststoffteile oder Spiralfedern brechen. Zumeist beschädigt sie allerdings die Elektronik im inneren des Schlosses. Vor allem im Winter ist die Feuchtigkeit in Form von Kondenswasser gefährlich, da dieses gefriert und die inneren Teile zerstört. Als dynamischer Problemlöser hat sich AIC Germany mit dieser Thematik beschäftigt und seine Türschlösser so modifiziert, dass keine Feuchtigkeit mehr eindringen kann.  

AIC Türschloss für BMW – AIC Artikelnummern 58303

Meist lässt sich ein defektes Türschloss schon in einem sehr frühen Stadium erkennen.  Häufig ist ein erstes Anzeichen die verzögerte Reaktion des Schlosses nach mehrmaligem Öffnen oder Schließen, sowie automatisches Schließen der Tür. In diesen Situationen tendieren die meisten Fahrzeughalter leider oft  dazu nichts zu unternehmen bis es zu einem Komplettausfall des Schlosses kommt.

Auch ein in die Jahre gekommenes Türfangband, lässt sich sehr schnell und leicht erkennen. Dazu reicht es nur einmal genau hinzuhören. Wenn es beim Öffnen und Schließen der Autotür(en) knackt und knarzt, muss dieses ausgetauscht werden, sonst kann die zugehörige Rolle brechen oder es zu Rissen im Blech kommen. Schließlich sorgt das Türfangband dafür, dass die rund 15 bis 20 kg schwere Tür bei Wind, Gefälle oder zu viel Schwung nicht von alleine zufällt. Als einer der ersten Anbieter für Türfangbänder im Aftermarket, bringt AIC Germany in diesem Gebiet viel Erfahrung mit.

AIC Türfangband für Fiat – AIC Artikelnummer 55944

AIC Experten-Tipp: Schmieren Sie das Türfangband mit den entsprechenden Schmierstoffen, wie z.B. Sprühöl ein. Die Geräusche entstehen oft in der Mechanik hinter dem Blech.

Doch ohne den Autoschlüssel lässt sich die Tür gar nicht erst öffnen. Auch dieser ist vor Verschleiß nicht sicher, denn die tagtägliche Nutzung verlangt ihnen auch einiges ab: Sie werden achtlos auf den Tisch geworfen, ständig wird auf ihnen herumgedrückt oder mit ihnen herumgespielt. Kein Wunder also, wenn dann einmal der Bügel am Gehäuse bricht oder sich das Gummi über den Tastenfeldern abgreift, rissig und porös wird. Schmutz und Feuchtigkeit haben so freie Bahn, die im Innern befindliche Elektronik zu beschädigen. Mit der Fernbedienungsfunktion des Schlüssels hat es sich dann endgültig erledigt. Dann bleibt nur, sich für vergleichsweise viel Geld einen neuen Schlüssel zu kaufen. Besser aber ist: Man tauscht einfach das Gehäuse rechtzeitig aus – der materielle Aufwand ist gering, die erforderliche Umbauzeit kurz und der Einspareffekt riesig.

AIC Klappschlüsselgehäuse für VW/Audi – AIC Artikelnummern 57571

Mit seinem breiten Produktprogramm führt AIC Germany insgesamt 169 Türschlösser, 259 Türfangbänder und 43 Funk-und Klappschlüsselgehäuse für 4914, 11014 und 4779 Fahrzeugverwendungen. Schauen Sie doch einfach mal in den Ersatzteilekatalog oder fragen Sie ihren Teilegroßhandel.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein