Pierburg mit Neuauftrag AGR-Ventile

0
38
Bildquelle: Rheinmetall

Bei der Konzerntochter Pierburg des Technologiekonzerns Rheinmetall wurden Abgasrückführungsmodule (AGR-Module) im Wert von rund 300 Millionen Euro (over lifetime) von einem namhaften Automobilhersteller geordert.

Im Rahmen des Auftrags wurden Niederdruck- als auch Hochdruck-AGR-Module bestellt. Im Niederdruckbereich handelt es sich um Systeme mit einem Ventilkegel und einer Wasserkühlung. Im Hochdruckbereich wurden AGR-Module mit zwei Ventilen beauftragt. Die Systeme bestehen aus einem Vollaluminiumgehäuse und einem Bypass mit vollständig integrierten Wasserkühlkreisen. Die Produktion wird im August 2026 starten. Ein Teil der Aktuatoren wird am Standort Abadiano in Spanien gefertigt, während der Berliner Standort die elektrischen Bypass-Aktuatoren liefern wird.

Abgasrückführungssysteme verringern Stickoxid-Emissionen und reduzieren den Kraftstoffverbrauch. Bei den Komponenten handelt es sich um kompakte und robuste Teller- und Klappenventile mit hoher Lebensdauer und Stellgenauigkeit. Mit Blick auf zunehmend restriktivere Emissionsgesetzgebungen in den USA, aber auch in Asien und Europa, werden Produktanpassungen von Rheinmetall auch langfristig unterstützt.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein