Nachhaltige Must-have-Elemente

0
1260
Kia hat das Ziel, die kurzfristigen CO2-Emissionen zu reduzieren und bis 2045 für das gesamte Unternehmen CO2-Neutralität zu erreichen.

Nachhaltige Materialien in seine Produkte zu integrieren, hat Tradition bei Kia. Schon 2014 kamen im Kia Soul EV* Biokunststoff und aus Zuckerrohr gewonnene Biofasern zum Einsatz. Aktuell reicht das Spektrum der nachhaltigen Materialien von pflanzlichen Komponenten bis zu recycelten PET-Flaschen und ausrangierten Fischernetzen, die bei der Herstellung von Stoffen und Teppichen verwendet werden. Mit zehn nachhaltigen Must-have-Elementen hat das Unternehmen eine Grundlinie für die Verwendung nachhaltiger Materialien in seinen künftigen Modellreihen definiert.

Die Initiative Design Sustainability Strategy zielt darauf ab, Nachhaltigkeit im großen Maßstab zu erreichen und zugleich die besten Materiallösungen für alle neuen Modellreihen zu ermöglichen. Als erste Maßnahme hat sich Kia dazu verpflichtet, bei allen neuen Produkten vollständig auf die Verwendung von tierischem Leder zu verzichten. Außerdem hat Kia zehn nachhaltige Must-have-Elemente in seine neuen Modellreihen integriert, beginnend mit dem EV9. Außerdem investiert Kia in Test- und Entwicklungsprogramme, um die Einführung von Bio-Fertigungsprozessen zu beschleunigen.

Die zehn nachhaltigen Must-have-Elemente des Kia EV9

1. Biokunststoff
Sie werden aus verschiedenen erneuerbaren Biomassequellen wie Pflanzenölen, Maisextrakt, Sägemehl oder Zuckerrohr hergestellt werden können. Abgesehen von seiner Nachhaltigkeit ist Biokunststoff auch vielseitig und haltbar genug, um für verschiedene Innenraumkomponenten verwendet zu werden. Vom Armaturenbrett und der Konsole bis hin zu Säulenverkleidungen und Zierelementen ist Biokunststoff in vielen Bereichen des EV9 zu finden.

2. PCM-Kunststoff
Kunststoff aus Post-Consumer-Material (PCM) wird aus recyceltem Material existierender Produkte hergestellt. Beim EV9 kommt PCM-Kunststoff hauptsächlich in den Türverkleidungen zum Einsatz.

3. Bio-Polyurethan (PU)
In seinem Bestreben, künftig auf Leder zu verzichten, setzt Kia auf Bio-Polyurethan. Bio-PU ist nicht nur eine nachhaltige Alternative, sondern sorgt auch für ein komfortables Sitzgefühl. Im EV9 findet sich Bio-PU in den Sitzen und Innenverkleidungen.

4. Gewebe aus recyceltem PET
Polyethylenterephthalat (PET) ist ein Kunststoff, der besonders leicht zu recyceln ist und sich daher ideal für verschiedene nachhaltige Anwendungen von Wasserflaschen bis hin zu Kleidung eignet. Kia hat Recyclinggarn in einen Teil des PET-Gewebes eingearbeitet, um neben der Nachhaltigkeit auch eine hohe Strapazierfähigkeit zu gewährleisten. Dieses Material findet sich in vielen Bereichen des EV9-Innenraums. Dazu gehören Sitze, Dachhimmel, Sonnenblenden, Zierelemente und Kopfstützen. Kia verwendet in jedem EV9 das Rezyklat von mindestens 70 Kunststoffflaschen.

5. Teppich aus recyceltem PET
Die standardmäßigen Teppiche im EV9 werden ebenfalls zu 100 Prozent aus recyceltem PET hergestellt. Dabei wird künftig auch PET-Rezyklat aus alten Fischernetzen zum Einsatz kommen.

6. Bio-PU-Schaumstoff
Der auf Basis natürlicher Öle hergestellte Bio-PU-Schaumstoff von Kia bietet die Elastizität und Geschmeidigkeit von Standard-Polyurethan bei geringerer Belastung der Umwelt. Im EV9 kommt der Bio-PU-Schaumstoff in den Kopfstützen zum Einsatz.

7. Bio-Lack
Der Bio-Lack von Kia wird aus Rapsöl hergestellt, einem Pflanzenöl, das häufig in der Lebensmittel-, Biokraftstoff-, Farben-, Kosmetik- und Pharmaindustrie verwendet wird. Der Lack minimiert ohne Qualitätseinbußen die Umweltbelastung und kommt im EV9 an den Türverkleidungen zum Einsatz.

8. BTX-freier Lack
Die BTX-freien Lacke, die die Marke in ihren Modellen verwendet, bieten hochwertigen Schutz und die Oberflächenqualität und minimieren zugleich die Verwendung von umweltschädlichen Chemikalien. Im Innenraum des EV9 kommen fast ausschließlich BTX-freie Lacke zum Einsatz.

9. Garn aus recyceltem PET
PET stellt einmal mehr seine Vielseitigkeit unter Beweis: Das in bestimmten Innenraumbereichen der Kia-Modelle verwendete Garn besteht zu 100 Prozent aus PET von recycelten Kunststoffflaschen. Im EV9-Interieur wird es an verschiedenen Stellen eingesetzt, vor allem aber bei den Nähten der Sitze.

10. Filz aus recyceltem PET
Ein weiterer PET-Vorteil ist, dass das Material schalldämpfend wirkt und dadurch die Übertragung von Geräuschen aus dem Heck des Fahrzeugs auf den Rest des Innenraums reduziert wird. Im EV9 findet sich der PET-Filz auf der Gepäckablage. (cepe)

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein