Neue Produkt­lösung von Bosch: DAS 3000

0
1158

Bosch bietet freien Kfz-Werkstätten ein sehr breites Spektrum an Kalibriervorrichtungen an, dass alle wichtigen europäischen, japanischen und koreanischen Fahrzeugmarken abdecken. Die ADAS-Systemlösung aus dem Hause Bosch wurde überarbeitet, die Abläufe optimiert und weiter aufgerüstet. Die neue universelle computergesteuerte Kalibrier- und Justagevorrichtung für ADAS sorgt mit seiner Technologie für kurze Rüstzeiten und genaue Ergebnisse. Die Esitronic-Software steuert die fahrzeugspezifischen Kalibrier- und Justageabläufe.

Die Redaktion hat im Gespräch mit Reiner Leikert, Product Area Advanced Test and Calibration Solutions, nach den Voraussetzungen für eine sichere und konforme Kalibrierung gefragt.

Leikert: Mit der ISO 26262 ist die intrinsische Eigensicherheit automobiler Systeme gewährleistet. Fahrzeuge haben eine Eigendiagnose: Wenn eine Konfiguration im Grenzbereich oder unzureichend ist, gibt das Kontrollsystem eine Meldung und schaltet Funktionen ab.

Aber: je besser eine statische Kalibrierung umso weniger Arbeit für die Online-Kalibrierung, d. h. sobald der Kunde vom Hof fährt, sollten die Assistenzsystemen funktionieren. Die Werkstatt sollte sich zwingend an die OE-Spezifikation halten. Das ist auch Imagethema: Als Werkstatt kann ich dem Kunden ein Kalibrierungsprotokoll geben bzw. dieses auch in die Kundenakte legen als Nachweis falls ein Unfallschaden auftritt.

Bevor der Kalibrierungsknopf gedrückt wird, sind vorbereitende Maßnahmen notwendig, wie beispielsweise die Überprüfung des Reifendrucks und der Beladung. Eine komplette System-Diagnose sollte auch im Vorfeld erfolgen, weist sie doch auf Fehler in ADAS relevanten Steuer­geräten hin.

Dynamisch oder statisch?

Beim statischen Kalibriervorgang ist eine spezifische Kalibriertafel und ein geeignetes Diagnosegerät erforderlich. In spezifischen Fällen kann es auch eine Mischung zwischen dynamischen und statischen Kalibrierungsvorgang geben, z. B. Honda, Mercedes-Benz und Hyundai. In der Regel wird erst statisch kalibriert und dann wird über die Kalibrierfahrt der Kalibriervorgang abgeschlossen.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein