Diagnose on Demand: Die innovative Diagnoselösung von Herth+Buss

0
82
Bildquelle: Herth+Buss

Advertorial

Mit der innovativen Diagnoselösung Diagnose on Demand VCI (Vehicle Communication Interface) bietet Herth+Buss eine neue Dimension der Fahrzeugdiagnose an. Diagnose on Demand (DoD) setzt an dem Punkt an, an dem freie Werkstätten oft an ihre Grenzen stoßen, denn viele Multimarken-Diagnosegeräte sind lückenhaft und teuer.

Welche Aufgaben übernimmt DoD?

Mit dem DoD liefert Herth+Buss Händlern und Werkstätten das ideale Gerät, um mühelos Fahrzeugsteuergeräte nach einem Austausch zu programmieren und zu codieren. Auch beim Nachrüsten von Anhängerkupplungen oder anderem Zubehör ist Diagnose on Demand behilflich. Typische Arbeiten, bei denen die Diagnoselösung die Werkstatt unterstützen kann, sind beispielsweise das Anlernen von Scheinwerfern oder die Konfiguration der Rückfahrkamera. DoD kann außerdem bei der Diagnose von komplexen Fehlern in der Elektronik zum Einsatz kommen, wie zum Beispiel bei der Codierung der Zentralelektrik.

Welche Vorteile bietet DoD?

Durch den wachsenden Anteil der Elektronik in Fahrzeugen sind immer mehr Bauteile mit einem Steuergerät verbunden, sodass für eine einwandfreie Funktion immer mehr getauschte Teile freigeschaltet oder mit dem Fahrzeug verheiratet werden müssen. Bei der Freischaltung oder Anlernung können mehr und mehr Prozesse nur noch über die Herstellerportale abgewickelt werden. Besonders für Werkstätten, die viele unterschiedliche Fahrzeugmarken reparieren, stellt es jedoch einen großen Aufwand dar, die Mitarbeiter in allen relevanten Herstellerportalen zu schulen. DoD bietet hier eine effiziente und zeitsparende Lösung.

Der Vorteil von Diagnose on Demand liegt nämlich vor allem darin, dass die Techniker von Herth+Buss die Diagnose aus der Ferne übernehmen, sodass das Fahrzeug die Werkstatt nicht verlassen muss. Ab dem Zeitpunkt der Auftragsannahme besteht außerdem die Möglichkeit, durch eine Chat-Funktion direkt mit dem Diagnose-Team in Kontakt zu treten. Zugeschnitten auf die jeweilige Anfrage, zahlen Werkstätten nur den Betrag für die erbrachte Leistung. Hinzukommt, dass DoD 2.0 auch für zukünftige Fahrzeugmodelle anwendbar bleibt.

Wie funktioniert DoD?

Um direkten Zugriff auf die Fahrzeugdaten zu erhalten, muss lediglich das OBD-Kabel an das Fahrzeug angeschlossen werden. Im nächsten Schritt den Dongle direkt mit dem Internet verbinden. Die Fahrgestellnummer wird automatisch an den Servicemitarbeiter von

Herth+Buss übertragen, damit dieser direkt weiß um welches Fahrzeug es sich handelt. Der Mechaniker kann dann im Menü auswählen welcher Service durchgeführt werden soll. Dort sind alle angebotenen Services inklusive der Preise aufgelistet. Einer der Servicemitarbeiter von Herth+Buss erhält die Anfrage und bestätigt den Abschluss des Datenaustauschs durch ein Signal. Abhängig von der Aufgabe und Größe der Datenmengenge, dauert der Prozess nur wenige Minuten.

Diagnose on Demand ist bestens geeignet für alle, die eine kostengünstige Lösung für die Programmierung und Codierung der Fahrzeugelektronik suchen. In einem Tutorial auf dem hauseigenen YouTube-Kanal demonstriert Herth+Buss die Funktion des Eigendiagnose-Geräts und den Ablauf einer Diagnose.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein