Werkstattwahl ist Vertrauenssache

0
41
Die freien Werkstätten liegen in der Gunst der Kund*innen vorne (43 Prozent),Bildquelle: KÜS

Der KÜS Trend-Tacho hat bestätigt, dass die Werkstattwahl eine Vertrauenssache ist. Die freien Werkstätten wurden häufiger von den befragten Autofahrer*innen für die Durchführung von Wartungs- und Reparaturarbeiten gewählt als die Vertragswerkstätten. Allerdings ist das Fahrzeugalter entscheidend für die Werkstattwahl: Zwei Drittel der Befragten beauftragen für den Service ihres Neuwagens (0 bis drei Jahre) eine Vertragswerkstatt. Je älter das Fahrzeug desto eher werden Wartungs- und Reparaturarbeiten in der freien Werkstätten durchgeführt.

Gute Erfahrungen sind für 59 Prozent ein Grund für Werkstatt-Treue, 55 Prozent nennen das stimmige Preis-Leistungs-Verhältnis als Kriterium. Kompetente Beratung ist für 51 Prozent der Befragten explizit wichtig, die gute Lage aus verkehrstechnischer Sicht folgt als Auswahlkriterium mit deutlichem Abstand (38 Prozent)

Werkstattpreise Hauptgrund für eventuellen Werkstattwechsel

Wenn die Werkstatt gewechselt wird, stehen die zu hohen Preise an erster Stelle der Begründungen (52 Prozent). Mit deutlichem Abstand werden als weitere Gründe unfreundliches Personal (24 Prozent), Vertrauensverlust (21 Prozent) und schlecht ausgeführte Werkstattarbeiten (18 Prozent) genannt.

Der Wechsel der Werkstatt ist allerdings die Ausnahme, die Treue zur Werkstatt die Regel: Nur 10 Prozent der Befragten haben in den letzten zwei Jahren gewechselt.

Es wurden telefonisch (CATI) 300 Pkw-Fahrer*innen und 700 online (CAWI) im November 2022 befragt. Die Gewichtung der Befragungsergebnisse erfolgt mit den KBA-Daten (Bestandsanteile Pkw-Marken, Alterssegmente). Haben Sie schon Ihre Unterlagen für die Kundenzufriedenheitsbefragung WERKSTATT DES VERTRAUENS 2024 geordert?

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein