Vor dem Wintereinbruch zum Autocheck

0
761
Bei einem Räderwechsel sollten auch Fahrwerkskomponenten wie Querlenker überprüft werden.(Bildquelle: ZF)

Viele Fahrzeugbesitzer denken erst dann daran, ihr Auto winterfest zu machen, wenn die ersten Flocken fallen. Kfz-Werkstätten sollten ihre Kunden jetzt zu einem Check in die Werkstatt holen – auch die Nutzer von Ganzjahresreifen. Denn bei einem solchen Kundenkontakt darf nicht der Räderwechsel allein im Mittelpunkt stehen, sondern das gesamte Fahrzeug sollte überprüft werden.

Die ZF Aftermarket-Experten empfehlen den Kfz-Werkstätten, die Wochen vor dem Winterbeginn zu nutzen und ihre Kunden zu einem Wintercheck einzuladen. Bei den Nutzern von Saisonreifen ergibt sich die Notwendigkeit durch den Räderwechsel von selbst, aber die Fahrer von Ganzjahresreifen sollten diese Einladung ebenfalls erhalten. (cepe)

Fünf Tipps für den professionellen Wintercheck

  1. Werkstattplanung optimieren: Wenn ein Räderwechsel nötig ist, sollte dieser nicht im „Boxenstopp“-Tempo durchgeführt werden. Es muss Zeit für eine Durchsicht im Rahmen der Fahrzeugannahme bleiben, um wirklich alle Mängel zu entdecken.
  2. Transparenz gewährleisten: Wenn der Kunde bei der Annahme nicht dabei ist, sollte der Annahmemeister oder der Mechatroniker die reparaturbedürftigen Fahrzeugkomponenten per Foto oder Video dokumentieren.
  3. Schadensdiagnose erweitern: Beim Radwechsel nicht nur den Zustand der Bremse kontrollieren, sondern alle Fahrwerkskomponenten in die Prüfung einbeziehen. Durch Steinschlag beschädigte Schraubenfedern etwa können im Winter unter Salzeinfluss korrodieren und später brechen. Auch minimal undichte Luftfedern können teure Folgeschäden verursachen.
  4. Batterietest durchführen: Dieser gehört zu jedem Wintercheck. Sonst ist die Gefahr groß, dass der Kunde an den ersten kalten Tagen liegenbleibt – kurz nach einem Werkstattaufenthalt ist das besonders ärgerlich.
  5. Zubehör vermarkten: Bereits bei der (Online-) Terminvereinbarung sollten die Kunden die Möglichkeit bekommen, zur Jahreszeit passende Zubehörpakete bestellen zu können – beispielsweise Pflegemittel, Schneeketten, Gummi-Fußmatten oder ähnliches.
Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein