Entdecken Sie die Zukunft der Achsvermessung mit der Q.Lign T-Serie von Beissbarth

0
1302
Bildquelle: Beissbarth

Advertorial

Was macht die Q.Lign T-Serie so einzigartig? Vier Kameras richten ihre Blicke aus 2,8 Metern Höhe direkt auf das Fahrzeug und messen alles vom Kleinwagen bis zum langen Sprinter, und das ohne lästige Höhenverstellung. Motorbetriebene Seilwinden und das ständige Hoch- und Runterfahren der breiten Kamerabalken gehören der Vergangenheit an. Ermöglicht wir das durch die bewusste Ausrichtung und Auslegung der Kameras. Während eine Weitwinkelkamera den Bereich der Vorderachse überwacht, konzentriert sich eine zweite Kamera vollkommen auf die Hinterachse.

Q.Lign T-Series in der Standardvariante (Bildquelle: Beissbarth)

Warum ist die Hinterachse so wichtig? Die Genauigkeit der Messung an der Hinterachse hat direkten Einfluss auf die Werte an der Vorderachse. Jedes Rad erhält bei der Q.Lign T-Serie eine eigene dedizierte Kamera, um das Maximum an Leistung für jedes Fahrzeug zu gewährleisten. Im Gegensatz dazu müssen herkömmliche Zweikamera-Systeme sowohl die Hinter- als auch die Vorderachse gleichzeitig erfassen und vermessen.

Durchgehend bis zur höchsten Position alles messen, egal welcher Radstand. (Bildquelle: Beissbarth)

Die bewährten Softwareabläufe, Funktionen, Messtafeln und die innovative Stream-to-X-Technologie werden nahtlos von der bestehenden Q.Lign Plattform übernommen. So haben Sie von überall in der Werkstatt Zugriff auf Messwerte und Protokolle.

Die Q.Lign T-Serie ist speziell für freie Werkstätten, Reifenketten und Karosseriebetriebe, und in zwei Ausführungen erhältlich: Auf einer Säule montiert oder platzsparend an der Wand, z.B. über der Werkbank. Die Notwendigkeit eines Fahrwagens entfällt bei allen Q.Lign Varianten komplett. Die Q.Lign Plattform spart allerdings nicht nur Platz, sondern auch Energie. Hoch-effiziente Boards im Kamerabalken ersetzen energieintensive PCs im Fahrwagen. Selbst bei kontinuierlichem Einsatz sparen Sie mit der Q.Lign T-Serie im Vergleich zu herkömmlichen PC-basierten Achsmessgeräten bis zu 90% Energie ein.

Auf Bodenniveau alle Räder jederzeit im Blick, ohne Verfahren oder Verkippen. (Bildquelle: Beissbarth)

Die Zukunft der Achsvermessung ist da – seien Sie mit der Q.Lign T-Serie von Beissbarth einen Schritt voraus.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein