Kooperation SPN und m.o.r.e

0
1748
Die SPN Service Partner Netzwerk GmbH nimmt ab sofort an der Leistungsmarke m.o.r.e Teil (v.l.n.r.: Reinhard Beyer, BVdP‐Vorstandsvorsitzender, Dimitra Theocharidou‐Sohns, SPN‐Geschäftsführerin, Marco Senger, BVdP‐Projektmanager, Michel Pinto, BVdP‐Geschäftsführer und Peter Vogel, BVdPVorstand)

Auf der Veranstaltung am 1. März in Bad Vilbel stellte Michael Pinto das Ziel der Leistungsmarke mein optimales Reparatur‐Erlebnis(m.o.r.e)vor: Das Reparaturnetzwerk soll die Nummer Eins im Schadenmanagement werden.

Neben den zahlreichen Projekten zur Netzwerkbetreuung, zur Kommunikation und zur Organisation des Netzwerks haben die Verantwortlichen Michael Pinto, Reinhard Beyer, Peter Vogel und Marco Senger die neue Kooperation mit SPN Service Partner Netzwerk GmbH (SPN) vorgestellt. Die SPN-Geschäftsführerin Dimitra Theocharidou‐Sohns hat persönlich die Teilnahme des Schadensteuerers SPN an der Leistungsmarke m.o.r.e in Bad Vilbel verkündet. Die Leistungsfähigkeit der Betriebe im m.o.r.e-Netzwerk und dessen strategischer Ausrichtung habe überzeugt und daher startet die Zusammenarbeit zum 1. März.

„Für unser Netzwerk bedeutet das, dass sich nun jeder einzelne Betrieb in der Schadensteuerung unter dem Dach m.o.r.e noch breiter aufstellen kann. Damit schreitet die Erfolgsstory der Leistungsmarke zukunftsgerichtet weiter. Die Entwicklung seit 2020 zeigt, dass das m.o.r.e-Netzwerk der richtige Reparaturpartner in der Schadensteuerung ist, denn FLIs und deren Kunden profitieren eindeutig von der Leistungsstärke und dem Spitzenservice der hochqualifizierten m.o.r.e ‐ Betriebe. Wir werden nun gemeinsam mit den Werkstätten intensiv daran arbeiten, das Netzwerk noch stärker im Markt zu positionieren und zur Leistungsmarke Nummer 1 in der Schadensteuerung zu machen“, verdeutlichte Michael Pinto. (cepe)

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein