Lenksäulen, Lenkgetriebe und Lenkungspumpen von Elstock: erste Wahl beim Lenkungsservice

0
1281

Advertorial

Eine defekte Lenkung ist ein Sicherheitsrisiko – die Reparatur erlaubt keinen Aufschub. Doch meistens ist sie kostspielig. Deshalb lohnt es sich beim Austausch von Lenksäule, Lenkgetriebe oder Lenkungspumpe, über wiederaufgearbeitete Teile nachzudenken. Von ihnen profitieren Werkstatt, Autofahrer und Umwelt gleichermaßen.

Für den Autofahrer ist es ganz einfach: Er will Ersatzteile in Spitzenqualität, eine hervorragende Ausführung der Reparatur und eine Rechnung, die gering ausfällt. Und das selbst dann, wenn wie beim Austausch von Lenkkomponenten bereits die Ersatzteile mit einigen Hundert Euro zu Buche schlagen können und die Arbeiten in der Regel sehr zeitintensiv sind. Wiederaufgearbeitete Ersatzteile von Elstock verschaffen der Werkstatt wieder Luft nach oben und bieten Qualität auf Augenhöhe mit neuen OES-Teilen.

Kompromisslos in puncto Qualität

Elstock ist eine Marke von BORG Automotive, einem der Top-3-Remanufacturer Europas. BORG Automotive verfügt über 40 Jahre Erfahrung auf dem Gebiet der professionellen Wiederaufarbeitung. Neben Lenkgetrieben, Lenkungspumpen und Lenksäulen stellt das dänische Unternehmen Handel und Werkstatt Anlasser, Lichtmaschinen, Bremssättel, AGR-Ventile und Klimakompressoren bereit. Dabei gilt: BORG Automotive versetzt ausschließlich Originalteile in den Neuzustand zurück. Produktion und Logistik sind in Europa beheimatet.

Zertifizierte Prozesse

Wie aufwendig Remanufacturing à la BORG Automotive ist, wird an den Lenksäulen, Lenkgetrieben und Lenkungspumpen des Unternehmens deutlich: Wie alle Produkte durchlaufen sie einen sechsstufigen, nach Qualitätsnorm ISO 9001:2015 zertifizierten Prozess: Sie werden gereinigt, vermessen, zerlegt und inspiziert. Anschließend ersetzt BORG Automotive selbst solche Kleinteile, die noch nicht ihre Verschleißgrenze erreicht haben, auch Dichtungen und Faltenbälge. Sämtliche Stahlkomponenten werden bei kleinsten Abweichungen vom OE-Standard ersetzt. Und nach der Remontage müssen Mechanik und Hydraulik eine fehlerfreie Funktion unter Beweis stellen: Jedes einzelne Lenkgetriebe etwa wird Leerlauftests bei 20, 40, 60 und 100 km/h unterzogen. Eine zweistufige Luftprüfung schließt Undichtigkeit aus.

Sortiment geht mit der Zeit

Das Sortiment von BORG Automotive ist breit aufgestellt. Alle Produktgruppen erzielen eine hohe Marktabdeckung. Passende Lenkgetriebe von Elstock gibt es beispielsweise für neun von zehn Autos. Möglich ist das, weil der Anbieter mit der technologischen Entwicklung Schritt hält: Als elektronisch gesteuerte Lenkgetriebe zum Standard in der Erstausrüstung wurden, erschloss sich das Unternehmen die komplexe Technologie und stellte dem Aftermarket schon bald elektrische Lenksäulen und elektronische Lenkgetriebe zur Verfügung.

Hohe Verfügbarkeit – schnelle Lieferung

Damit die Werkstatt die Reparatur selbst dann zügig abschließen kann, wenn das gewünschte Ersatzteil beim Händler gerade nicht verfügbar ist, hat der Remanufacturer zudem eine leistungsfähige Logistik aufgebaut, die das einbaufertige Ersatzteil schnell zum Kunden bringt. Auf Wunsch sogar über Nacht per Express.

„Unsere Produkte bieten Handel und Werkstatt hervorragende Qualität zu einem ebenso hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Außerdem beinhaltet jedes unserer Ersatzteile eine zweijährige Garantie ohne Kilometerbegrenzung“, erklärt Lars Hähnlein, bei BORG Automotive verantwortlich für die deutschsprachigen Märkte. „Und schließlich tun sie etwas für die Umwelt: Denn im Vergleich zur Herstellung eines neuen Ersatzteils kommt Remanufacturing mit der Hälfte der Energie aus und spart wichtige Rohstoffe.“

Weitere Informationen: www.borgautomotive.com

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein