Pkw-Neuzulassungen in Deutschland

0
1508
Bildquelle:KBA

Im Januar 2024 wurden laut Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) 19,1 Prozent mehr Pkw neu zugelassen (Vergleichswert des Vorjahres). Für ZDK-Präsident Arne Joswig ist dieser Zuwachs nur ein Sondereffekt. „Vor einem Jahr hatten wir einen extrem schlechten Januar, weil bei den E-Fahrzeugen viele Zulassungen aufgrund der ab 1.1.2023 reduzierten Förderung vorgezogen wurden. Denn die Bestellquoten verharren weiterhin auf dem niedrigen Niveau des Vorjahresmonats.“

Die Anzahl der gewerblichen Neuzulassungen nahm um 23,3 Prozent zu, ihr Anteil betrug 70,7 Prozent, die privaten Zulassungen (29,2 Prozent) stiegen um 10,1 Prozent. Der Gebrauchtwagenmarkt zeigte sich im Januar verbessert. Mit 527.258 Besitzumschreibungen lag der Wert um 7,5 Prozent über dem Vergleichswert des Vorjahres.

Neuzulassungen Januar 2024
AnzahlAnteilVeränderung gegenüber Vorjahres-
monat in Prozent
Kfz253.336 +16,3
Pkw213.553 +19,1
Benzin81.72438,3+16,9
Diesel40.93619,2+ 4,3
Hybrid66.49631,1+ 31.0
BEV22.47410,5+ 23,9
Flüssiggas1.8990,9+77,8

Rückblickend auf das Jahr 2023 gesehen, hatten von den 2.844.609 Neuzulassungen 524.219 einen Elektroantrieb (BEV). Im Vergleich zum Vorjahreszeitraum stieg damit die Anzahl um +11,4 Prozent. Ihr Anteil am Gesamtzulassungsvolumen des Berichtszeitraums betrug 18,4 Prozent.

* BEV = Battery Electric Vehicle, Fahrzeuge mit ausschließlich elektrischer Energiequelle

Der durchschnittliche CO2-Ausstoß der Pkw-Neuzulassungen im Januar 2024 sank um 4,1 Prozent und betrug 125,6 g/km.

Stellantis startet stark

Alle acht Marken haben gegenüber dem Vorjahr stärker als der Gesamtmarkt zulegen. Laut Unternehmen liegt der Zuwachs bei knapp 61 Prozent, der Marktanteil stieg auf 14,2 Prozent (+ 3,7 Prozentpunkte). Opel legte bei Absatz und Marktanteil signifikant zu. Citroën, Jeep und Peugeot wuchsen ebenfalls deutlich.

Mit den Marken Citroën, Fiat Professional, Peugeot und Opel war Stellantis bei den leichten Nutzfahrzeugen besonders erfolgreich. 22,3 Prozent Marktanteil bedeuten, dass nahezu jedes vierte im Januar in Deutschland neuzugelassene leichte Nutzfahrzeug von einer Stellantis-Marke kam.

„Auf diesem Erfolg wollen wir in den kommenden Wochen und Monaten gemeinsam mit unseren Partnern aufbauen. Wir haben die richtigen Produkte, motivierte und erfolgsorientierte Handelspartner sowie das richtige Team, um den Markt erfolgreich zu bearbeiten“, so Stellantis Deutschland Chef Lars Bialkowski. (cepe)

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein