Grüne Werkstattprodukte sind gefragt

0
209
Bildquelle: Berner

Nachhaltigkeit wird auch für Kfz-Profis immer wichtiger. Das zeigt eine Umfrage der Berner Group unter 333 Werkstatt-Inhabern, Meistern und Gesellen aus der DACH-Region. Neun von zehn Befragten (92 Prozent) finden es demnach wichtig oder sogar sehr wichtig, dass der eigene Betrieb das Thema Umweltschutz ernst nimmt. Trotz hohem Interesse bremsen der Preis, die Gewohnheit und die Angst vor möglichen Leistungseinbußen den Einsatz grüner Produkte jedoch oftmals aus.

Besonders großen Wert auf Nachhaltigkeit legen der Umfrage zufolge Mitarbeitende ab 56 aufwärts (96 Prozent), vor den 46- bis 55-Jährigen (95 Prozent) und den 36- bis 45-Jährigen (92 Prozent).

Die erfahreneren Kfz-Profis machen sich mehrheitlich deutlich häufiger Gedanken über einen verantwortungsvolleren Umgang mit den natürlichen Ressourcen. Jeder vierte Befragte (25 Prozent) berichtet, dass Nachhaltigkeit zudem aus Kundensicht eine immer stärkere Rolle spielt – beispielsweise bei der Wartung, Reparatur oder Pflege von Fahrzeugen.

Gefragt, was die größten Stopper für den Einsatz nachhaltiger Produkte in der Werkstatt sind, ergibt sich aus den Antworten der Inhaber, Meister und Gesellen folgendes Ranking:

• Preis (70 Prozent)

• Gewohnheit (51 Prozent)

• Angebot / Auswahl (37 Prozent)

• Leistung (33 Prozent)

„Viele Entscheider würden gerne umweltschonendere Lösungen in ihrer Werkstatt einsetzen, es fällt ihnen aber schwer herauszufinden, welches Angebot sie auswählen sollen, ohne Leistungseinbußen oder deutlich höhere Kosten befürchten müssen“, sagt Florian Sommer, zuständiger Leiter des Mobility-Segments bei der Berner Group.

Um Kfz-Profis den Wechsel leichter zu machen, kennzeichnet Berner mit einem neuen Label die Produkte, die trotz voller Wirkungskraft das Ökosystem nicht belasten. So garantiert das Label Eco Protect, dass die Produkte laut OECD-Kriterien leicht biologisch abbaubar und frei von Mikroplastik sind.

Zum Hintergrund: Das digitale Werkstattportal FabuCar PRO hat für die Berner Group insgesamt 333 Kfz-Profis (verifizierte Werkstattbetreiber, Meister und Gesellen) aus der DACH-Region befragt. (cepe)

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein