Sehon mit kundenindividuellen Energiekonzepten

0
382
Bildquelle: Sehon

Das Unternehmen bietet ein breites Produkt- und Leistungsspektrum bei Neubau, Umbau und Modernisierung von Lackierbetrieben und Lackieranlagen. Dazu gehören u. a. eine energiesparende Aggregatetechnik, eine Ganzjahres-Wärmerückgewinnung mit gleichbleibend hoher Effizienz, betriebsarten-abhängiges Energiemanagement, verschiedene Energiesparmodule, Hochleistungs-Filtersysteme, LED-Beleuchtung, intelligente Steuerungen und die Integration regenerativer und alternativer Energieformen.

Laut Tiemo Sehon sind dies nur einige Features, die bei Kunden Energiekosten senken und gleichzeitig die Qualität erhöhen können: “Ausgehend von der Symbiose aus Hightech und Green Technology in der Anlagentechnik haben wir mit unseren Systempartnern die effiziente und energiesparende Energieversorgung von Lackierbetrieben stetig weiterentwickelt. Heute bieten wir Lösungen von Wärme und Strom für den gesamten Betrieb (Prozessanlagen, Hallenbereiche, Bürobereiche). Energiesparend und nachhaltig bis zur vollständigen Energieautarkie.“

Der schwäbische Anlagenhersteller setzt dabei auf Komplettservice. Dazu gehören z. B. die Erstberatung, die Bestandsaufnahme der Energiesituation, die Erstellung eines Energiekonzeptes, eine Wirtschaftlichkeitsberechnung, die Einholung von Genehmigungen, die Koordination von Randgewerken, die Montage der neuen Energiezentrale, die Betreibereinweisung, die Anlagenüberwachung sowie Wartung und Service.

Je nach Budget, technischen Anforderungen und individuellen Wünschen sparen Sehon-Kunden bis zu 60 Prozent, 80 Prozent und mehr Energie. „Manche Betriebe können den im Betrieb gewonnenen Energieüberschuss sogar weiterverkaufen, also wieder ins Stromnetz speisen und sind somit energieautark“, so Tiemo Sehon. „Da jeder Karosserie- und Lackierbetrieb sehr individuell aufgestellt ist, ist eine Vorortaufnahme der Ist-Situation in jedem Einzelfall notwendig. Letztendlich geht es nicht nur um Einsparungen, sondern auch um eine Investition. Und es geht um mögliche Fördermittel, die zur Mit-Finanzierung der Energiesparmaßnahmen genutzt werden können.“ (cepe)

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein