Ziel von null Verkehrstoten ist erreichbar

0
561
Bildquelle: DEKRA

„Die Vision Zero als Ziel anzustreben, ist die einzig richtige Strategie – denn jeder Mensch, der im Straßenverkehr getötet wird, ist einer zu viel“, sagt Jann Fehlauer, Executive Vice President der Dekra Gruppe und Geschäftsführer der Dekra Automobil GmbH. „Mehr als 1.200 Städte beweisen, dass die Vision Zero erreichbar ist. Die Anstrengungen, das Ziel in noch vielen weiteren Städten und auch außerhalb urbaner Räume zu erreichen, müssen auf allen Ebenen weitergehen. Nach dem Ansatz der geteilten Verantwortung, wie ihn die Vision Zero verfolgt, sind hier alle Beteiligten gefragt. Dekra leistet seit fast 100 Jahren seinen Beitrag dazu und wird an dieser Stelle auch nicht nachlassen“, bekräftigt Fehlauer.

Das Ziel der Vision Zero definierten Kritiker als Utopie. Doch bereits mehr als 1.200 Städte in der Welt beweisen, dass das Ziel in Bezug auf die Getöteten schon erreichbar ist. Hunderte von Städten mit mehr als 50.000 Einwohnern hatten das Ziel von null Verkehrstoten in mindestens einem Jahr seit 2009 schon erreicht.

Seit zehn Jahren bildet die internationale Expertenorganisation Dekra diese Erfolge in einer interaktiven Weltkarte ab. Ein Internet-Tool ermöglichte es, tief in die Datensammlung einzusteigen, dass auf dem International Transport Forum (ITF) 2014 in Leipzig erstmals vorgestellt wurde.

Das Online-Portal bildet heute 26 Länder ab. Selbst unter den Großstädten mit mehr als 100.000 Einwohnern haben schon fast 300 das Ziel der Vision Zero schon in mindestens einem Jahr erreicht. Unter den größten Städten auf der Liste ist das finnische Espoo (mehr als 300.000 Einwohner). (cepe)

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein