Wie Sie beim Einbau von Bremsen auf Nummer Sicher gehen

0
783
Bosch testet seine Bremsbeläge im eigenen Labor in Karlsruhe

Advertorial

Was eine gute Bremsscheibe ausmacht, weiß keiner besser als der Entwickler selbst. Um den erhöhten Anforderungen beim Bremsen gerecht zu werden, gibt Bosch deshalb nur noch neue, beschichtete Bremsscheiben frei und garantiert damit einen hohen Korrosionsschutz.

Kraftfahrzeuge, die mit einer Verbund-Bremsscheibe im Leichtbau-Konzept von Bosch ausgestattet sind, verbrauchen weniger Kraftstoff und senken damit die CO2-Emissionen. Ein gutes Argument bei umwelt- und preisbewussten Kunden! Sie erhalten die mit hochwertigem Zinkstaub beschichteten Bremsscheiben inklusive Fixierschrauben. Der Zinkstaub schützt dabei bestens vor Korrosion. Die reduzierte, ungefederte Masse sorgt für Fahrkomfort und Dynamik.

Wichtig für Sie: Alle von Bosch angebotenen Verbundbremsscheiben sind ECE R90-zertifiziert und bieten somit dem Kunden eine vergleichbare Originalqualität.

Für den Austausch von Bremsbacken bietet Bosch mit dem Kit Super Pro eine einfache und zeitsparende erforderlich sind und ist bereits vormontiert. Der Einbau der Bremsbacken dauert weniger als 3 Minuten und spart Ihnen 50% Ihrer Zeit.

Gut, dass Bosch jetzt den Kauf seiner Bremsenteile besonders belohnt. So werden Kunde und Werkstatt gleichermaßen zufriedengestellt.

Vorteile der Bosch-Produkte:

  • Auf eigenen Teststrecken bei Extrembedingungen geprüft – mit mehr Tests als gesetzlicherforderlich.
  • Mit vollständigem Sortiment, auch bei Elektro- und Hybridfahrzeugen, für die Zukunft gut gerüstet.
  • Schnelle Verfügbarkeit der Produkte durch Hochregal-Lager in Karlsruhe.
  • Bremsflüssigkeit ENV6 ist für alle gängigen Fahrzeuge geeignet und hält 5 Jahre lang.

Sammeln Sie Punkte im Prämiensystem extra:

Bei der aktuellen Aktion können Sie bis 31.07.2024 u.a. beim Kauf von Bosch-Bremsenteilen besonders viele Punkte sammeln und bis zu 10.000 extra-Punkte erreichen. Diese lösen Sie in Ihre Wunschprämie aus dem extra-Prämienshop ein.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein