Anhängerprüfgerät zur Diagnose der Anhängerschnittstelle

0
1046
Bildquelle: Erich Jaeger

Advertorial

Seit mehr als 30 Jahren entwickelt Erich Jaeger für die Automobilindustrie Elektronik-Einbausätze für den Anhängerbetrieb. Als Unterstützung für die Werkstätten befinden sich im Produktsortiment auch einfach zu bedienende und robuste Prüfgeräte für 7- und 13-polige Steckdosen am Anhänger und am Fahrzeug. Diese Tester ermöglichen eine einfache Überprüfung der Lichtsignale nach Installation eines Elektrosatzes.

Nach dem Einbau eines Nachrüstsatzes für den Anhängerbetrieb empfiehlt Erich Jaeger eine finale Funktionsüberprüfung. Schließlich sollte verhindert werden, dass bei den Endkunden ein Fehler im Fahrzeugdisplay erscheint, denn dann beginnt die nervenaufreibende Fehlersuche.

Mit dem Anhängerprüfgerät von Erich Jaeger können Fachwerkstätten vor der Übergabe des Fahrzeugs an die Kunden den korrekten Einbau eines Elektrosatzes überprüfen und damit alle Funktion der Lichtanlage am Anhänger sicherstellen.

Dabei bietet das Unternehmen seit längerem ein Prüfgerät für den Einsatz am PKW an. Neu im Produktprogramm ist ab Januar 2024 eine Prüfvorrichtung, die sowohl für den PKW als auch für den Anhänger eingesetzt werden kann.

Das neue Anhängerprüfgerät zeichnet sich durch eine Doppelfunktion aus. Zum einen kann nach dem Einbau eines Elektrosatzes im Zugfahrzeug ein Funktionstest zur Prüfung der richtigen Belegung durchgeführt werden. Zum anderen wird die Überprüfung der korrekten Installation der Beleuchtung am Anhänger ermöglicht.

Bei der Überprüfung des Zugfahrzeuges kann der Nutzer über die Bedienelemente im Fahrzeug die zu prüfende Lichtfunktion auswählen. Über zwei Schalter im Prüfgerät besteht zudem die Möglichkeit, einen Defekt der Blinkleuchte zu simulieren.

Die Lichtfunktionen des Anhängers können hingegen mit einem Regler in der Bedienoberfläche des Prüfgerätes (+ separate Stromversorgung) ausgewählt werden. Durch ein 5 m langes Anschlusskabel kann der Test von einer Person durchgeführt werden.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein