Kratzfrei durch den Winter dank Standheizung

0
87
Bildquelle: Unsplash

Viele Autofahrer nutzen im Winter den Leerlauf des Motors, um ihr Auto auf eine angenehme Temperatur vorzuheizen. Doch dabei wird nicht nur die Umwelt belastet, sondern auch die Nachbarschaft durch den Lärm belästigt. Welche Folgen das haben und welche Alternativen es gibt, verraten wir dir in diesem Artikel!

Durch den Leerlauf steigt das Risiko von Motorschäden, sowie Schäden am Katalysator. Auch der natürliche Verschleiß des Motors steigt, da der Ölfilm an den Zylinderwänden vom kondensierten Kraftstoffgemisch abgewaschen wird. 💦

Wir empfehlen dir daher auf den Leerlauf zu verzichten und lieber zu Frostspray zu greifen oder eine isolierende Abdeckung über Nacht auf den Scheiben zu befestigen. Damit bleibt das Auto zwar nicht frostfrei, aber das Kratzen am Morgen gestaltet sich dadurch etwas einfacher.

Wenn du nicht auf ein vorgewärmtes Auto verzichten möchtest, empfiehlt sich die Nachrüstung einer Standheizung. Je nach Motor kann dich dies bis zu 1000 € bei Benzin- und bis zu 300 € bei Dieselfahrzeugen kosten. 💰

Also investiere das Geld lieber in die Nachrüstung der Standheizung, da du durch die Leerlaufmethode, welche laut StVo verboten ist, ein Bußgeld von bis zu 200 € riskieren kannst. ☝️

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein