Diagnose on Demand von Herth+Buss

0
1935
Bildquelle:Herth+Buss

Diagnose on Demand (DoD), eine Diagnoselösung aus dem Hause Herth+Buss, bietet den freien Werkstätten mehr Möglichkeiten, effizient und schnell eine Programmierung und Codierung der Fahrzeugelektronik durchzuführen.

Viele Multimarken-Diagnosegeräte sind lückenhaft, teuer und besonders für Werkstätten, die viele unterschiedliche Fahrzeugmarken reparieren, stellt es einen großen Aufwand dar, die Mitarbeiter in allen relevanten Herstellerportalen zu schulen. DoD ist eine zeitsparende Lösung für die freie Werkstatt.

Immer mehr Bauteile im Fahrzeug sind mit einem Steuergerät verbunden, sodass für eine einwandfreie Funktion Teile freigeschaltet oder mit dem Fahrzeug verheiratet werden müssen. Typische Arbeiten bei denen das Herth+Buss-Diagnose-Team und die Diagnoselösung DoD die Werkstatt unterstützen kann, sind zum Beispiel das Anlernen von Scheinwerfern oder die Parametrierung von Lenkungen.

Die Vorteile für die Werkstätten sind:

  • Nur der Betrag für die erbrachte Leistung ist zu zahlen. (Die Preisliste für die einzelnen Leistungen steht online)
  • Es gibt keine Updatekosten, bei stets aktueller Software.
  • Man muss keine teuren Hardware-Lizenzen kaufen.
  • Das Diagnose-Team von Herth+Buss übernimmt die Diagnose aus der Ferne, d.h. das Fahrzeug muss die Werkstatt nicht mehr verlassen.
  • Zusätzlich hat die Werkstatt ab dem Zeitpunkt der Auftragsannahme die Möglichkeit, durch eine Chat-Funktion direkt mit dem Diagnose-Team in Kontakt zu treten.
Preisliste (Ausschnitt)

Um direkten Zugriff auf die Fahrzeugdaten zu erhalten, muss lediglich das OBD-Kabel an das Fahrzeug angeschlossen werden. Im nächsten Schritt den Dongle direkt mit dem Internet verbinden. Die Fahrgestellnummer wird automatisch an Herth+Buss übertragen, damit das Diagnose-Team direkt weiß, um welches Fahrzeug es sich handelt. Der Mechaniker kann dann im Menü auswählen welcher Service durchgeführt werden soll. Im Menü sind alle angebotenen Services inklusive der Preise aufgelistet. Einer der Techniker von Herth+Buss erhält die Anfrage und bestätigt den Abschluss des Datenaustauschs durch ein Signal. Abhängig von der Aufgabe und Größe der Datenmenge dauert der Prozess nur wenige Minuten.

Bei DoD 2.0 wird die Online-Verbindung zwischen dem Fahrzeug in der Werkstatt und dem Herth+Buss-Diagnose-Team über den Webbrowser hergestellt. Ein zusätzliches Plus von DoD 2.0 sind die Kommunikationsprotokolle/-standards DoIP (Diagnostics over Internet Protocol) und CAN FD (Controller Area Network Flexible Data-Rate), durch die DoD 2.0 auch für zukünftige Fahrzeugmodelle anwendbar bleibt.

In einem Tutorial demonstriert Herth+Buss die Funktion des Eigendiagnose-Geräts und den Ablauf einer Diagnose. Das Video ist unter folgendem Link abrufbar: https://youtu.be/aY4veFnF3WQ.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein