ROWE: Von der Rennstrecke ins Regal

0
205
Bildquelle: ROWE

Advertorial

ROWE steht nicht nur für hochwertige Schmierstoffe „Made in Germany“, sondern auch für langjähriges Engagement im Rennsport. Mit ROWE RACING besitzt das Wormser Unternehmen – gemeinsam mit dem Partner Motorsport Competence Group – seit vielen Jahren seinen eigenen Rennstall. „Neben unserer langjährigen Partnerschaft mit der NLS, der größte Breitensportrennserie der Welt, sind wir mit ROWE Racing auch bei den großen 24-Stunden-Rennen zuhause“, erklärt Dr. Alexandra Kohlmann, Geschäftsführerin der ROWE MINERALÖLWERK GMBH. 2020 war das bisher erfolgreichste Jahr für das Team, als ROWE RACING den Gesamtsieg beim legendären 24-Stunden-Rennen am Nürburgring holte und nur vier Wochen später das gleiche Ergebnis bei den ebenso bekannten 24 Stunden von Spa einfahren konnte.

ROWE bietet ein vielseitiges Sortiment an hochwertigen Schmierstoffen für den Automotive-Bereich an (Bild: ROWE)

„Wir entwickeln unsere Produkte auf der Rennstrecke“

Dabei geht es aber nicht nur um Sport und Image, wie Alexandra Kohlmann ausführt: „ROWE Racing ist für uns mehr als Sponsoring. Im Gegensatz zu vielen anderen Schmierstoffherstellern werben wir nicht nur auf Fahrzeugen, sondern entwickeln unsere Produkte auf der Rennstrecke.“ Mit dem „fahrenden Labor“ forscht ROWE an neuen Schmierstoffen, optimiert Formulierungen und schafft das, was in keinem Labor der Welt nachgestellt werden kann: den Praxistest unter Extrembedingungen.

„Gerade über die langen Distanzen gewinnen wir wertvolle Erkenntnisse für die Entwicklung unserer Motoröle und Schmierstoffe. Unsere Leidenschaft für Rennsport zahlt sich deswegen auch aus, wenn es darum geht, unser großes Ziel Nachhaltigkeit voranzutreiben. Nur ein Beispiel von vielen ist unser Getriebeöl aus nachwachsenden Rohstoffen. Hier haben wir auf tausenden Rennkilometern wichtige Erfahrungen gemacht, die uns sehr in der Forschung geholfen haben.“

Die Verwendung hochwertigster Rohstoffe verleiht dem ROWE HIGHTEC MULTI SYNT DPF SAE 5W-30 sein hohes Leistungsniveau. (Bild: ROWE)

„Jeder lobt, was der Nürburgring erprobt“

„Endurance Racing bietet uns die besten Möglichkeiten, ROWE-Produkte noch besser zu machen – sozusagen durch Technologietransfer von der Rennstrecke ins Regal. Denn neben der Begeisterung für den Sport steht bei unserem Engagement auch immer der Nutzen für unsere Kunden im Fokus“, macht Michael Zehe, Gründer und Geschäftsführer der ROWE MINERALÖLWERK GMBH, klar.

Ein Beispiel zur Veranschaulichung: 2017 fuhr ROWE beim 24-Stunden-Rennen mit dem BMW M6 GT3 insgesamt 158 Runden auf der Nürburgring-Gesamtstrecke. Das bedeutet, dass in 24 Stunden rund 4.100 Kilometer im Rennbetrieb zurückgelegt wurden. Wollte man ein Straßenfahrzeug unter normalen Verkehrsbedingungen ähnlich belasten, müsste man die Strecke mit dem Wert 20 multiplizieren, also 82.000 Kilometer innerhalb kürzester Zeit zurücklegen. Ein Langstreckenrennen ist also der ultimative Belastungstest für das eingesetzte Material.

26 Kilometer, Steigungen von bis zu 18 Prozent, rund 90 Kurven, bis zu 300 Meter Höhenunterschied. Der Nürburgring ist eine Achterbahn für Fahrzeuge. Michael Zehe weiß, welch einzigartige Chance der harte Renneinsatz gerade auf dieser Strecke für die Entwicklungspraxis bedeutet: „Die Schläge, die beispielsweise ein Getriebe auf der Nordschleife abkriegt, kann man gar nicht simulieren. Diese Lastspitzen, die auf den Zahn schlagen – das ist auf dem Prüfstand unmöglich nachzustellen. Nicht umsonst heißt der Spruch: Jeder lobt, was der Nürburgring erprobt.“

Das Siegerprodukt im Regal

Für den Fachhandel und die Werkstatt entstehen damit ebenfalls Vorteile. ROWE bietet ein breites Produktportfolio mit zahlreichen Herstellerfreigaben und Empfehlungen, das annähernd alle Kundenbedürfnisse abdeckt. Herausragend ist auch die Flexibilität von ROWE: Auf neue Marktanforderungen kann man durch die eigene Forschungs- und Entwicklungsabteilung – kombiniert mit dem „fahrenden Labor“ – schnell und individuell eingehen. Und schließlich begeistert der Motorsport die Kunden und erzeugt so auch eine unmittelbare Unterstützung am Point of Sale.

Anzeige

Kommentieren Sie den Artikel

Hinterlassen Sie einen Kommentar
Bitte tragen Sie Ihren Namen ein